Suche
  • DIAMOND

Diamanten reflektieren - Part VII - Finja

Aktualisiert: Apr 16

Die Coronakrise hält an. Die einzigen News, über die man sich derzeit freuen kann, sind wohl die schillernden Interviews der Diamonds. In Teil sieben unserer Interviewreihe #diamantenreflektieren sprechen wir mit Finja. Die 19-jährige ist seit der Geburtsstunde Teil der Edelsteinmanufaktur. Seit Tag 1 also ist sie mitverantwortlich für die Entwicklung unseres Projekts. Auch in der ersten Bundesligasaison war sie natürlich nicht wegzudenken. Der klare Höhepunkt der vergangenen Saison war ganz klar ihr abgezockter Dreipunktewurf gegen die Falcons. Auch statistisch ein Highlight: Finja ist die einzige Spielerin der 2. DBBL Süd, die mit einer 100-prozentigen Wurfquote über die gesamte Saison hinweg brillieren konnte. Respekt!


Mit welchen Erwartungen/Ängsten bist du in die Saison gestartet?


Meine größten Erwartungen an die Saison waren in der Liga zu verbleiben, Erfahrungen zu sammeln und nicht alle Spiele zu verlieren. Die größte Angst war, dass das Niveau der Liga zu hoch für uns wäre und wir somit die Lust am Basketball verlieren würden.


Was war dein schönster/schlimmster Moment in dieser Saison?


Mein schönster Moment in dieser Saison war mein Dreier in dem letzten Spiel gegen Bad Homburg. Der schlimmste Moment war, als ich erfuhr, dass sich meine Schwester ihr Kreuzband abgerissen hatte.


Was denkst du über das abrupte Ende der Saison?


Ich finde es schade, dass die Saison so plötzlich beendet wurde, da wir uns als Team gut zusammengefunden hatten und am Ende der Saison gute Spiele absolvierten.


Wie verbringst du deine Tage während der Coronakrise?


Trotz der Coronakrise läuft mein Studium weiter. Die Uni hat komplett auf Videokonferenzen und -klausuren umgestellt. Täglich treibe ich natürlich auch Sport mit meinen Schwestern. Ob Basketball im Garten, laufen gehen oder T25, ... mit den Luis wird es einem nie langweilig.


Du bist seit dem Beginn des Projekts ein Teil der Diamonds. Hättest du dir vor 5 Jahren vorstellen können, wie der Basketball jetzt in Saarlouis und Dillingen aussieht?


Vor 5 Jahren hätte ich niemals daran gedacht, dass wir es in so kurzer Zeit von der „Landesliga“ in die Bundesliga schaffen. Rouven sagte immer „2020 spielen wir Bundesliga“. Dies nahmen wir aber immer als „Joke“ auf.


Wirst du auch kommende Saison das Diamond-Trikot tragen? Welche Erwartungen hast du an die kommende Spielzeit?


Natürlich werde ich kommende Saison weiterhin für die Diamonds spielen. Da sich mein Studienstandort nun von Metz nach Luxemburg verschiebt und ich zu Hause wohnen werde, kann ich nun wieder regelmäßig am Training teilnehmen. Dadurch hoffe ich mich weiter zu verbessern und in der neuen Saison mehr Spielzeit zu bekommen.



#diamantenreflektieren #gründermutter #finjay #nocheinlui

0 Ansichten

©2019 by diamonds-basketball.