Suche
  • DIAMOND

Diamonds feiern vierten Saisonsieg gegen Schwabach

Von David Benedyczuk, erschienen in: Saarbrücker Zeitung am 24.03.2021)


In einer nervenaufreibenden Partie behalten die Zweitliga-Basketballerinnen mit 63:60 die Oberhand über Schwabach.


Die letzten Sekunden im Heimspiel der 2. Damen-Basketball-Bundesliga gerieten für die SG Saarlouis-Dillingen zu einer echten Zitterpartie: Ein später Ballverlust bescherte den Gästen von den Baskets Schwabach nochmal die Chance. Erst drehte sich ein Dreier von Topwerferin Lea Vatthauer (24 Punkte) gerade noch aus dem Korb, nach dem Rebound der Gäste traf Lea Rasenberger aus der Distanz tatsächlich durch die Reuse – ihr Abschluss kam aber einen Sekunden-Bruchteil zu spät. Und so konnten die Diamonds nach ihrem knappen 63:60 (36:32)-Erfolg aufatmen.

Durch den vierten Saisonsieg im 13. Spiel bleiben die Saarländerinnen Tabellenneunter, haben aber nach Siegen zu den vor ihnen liegenden Teams aus Mainz und Heidelberg aufgeschlossen.



Foto: Georg Groß


Der Heimsieg am Samstag war der zweite Saisonerfolg über Schwabach, nachdem die SG im Hinspiel mit 65:40 ihren höchsten Zweitliga-Sieg überhaupt geholt hatte. „Wir haben wieder zu unserer Grundmentalität zurückgefunden. Wir haben das Tempo hochgehalten und wieder intensiver verteidigt. Dadurch sind wir im Umschaltspiel zu vielen einfachen Punkten gekommen“, sah Diamonds-Trainer Rouven Behnke einen gelungenen Auftritt seines Teams.



Foto: Georg Groß


Großen Anteil hatte die junge Lisa Lorenz Conrotto, die anstelle der nur kurz eingesetzten Spielmacherin Gina Groß (Schulterblessur) auf deutlich mehr Spielzeit kam und mit 17 Punkten, darunter bärenstarke fünf von sechs Dreiern, beste Diamonds-Werferin war. Die 16-Jährige führte sich nach einem 2:9-Fehlstart der Gastgeber mit ihrer ersten Aktion bereits klasse ein und sorgte mit dem 13:12 (6. Minute) für die erste Führung.

Ab dem zweiten Viertel wurde bei den Diamonds auch Simone Sill immer stärker. Die Österreicherin verbuchte am Ende 16 Punkte und 18 Rebound und war hauptverantwortlich dafür, dass ihr Team viele zweite Chancen bekam. Das nutzten die Gastgeberinnen, um sich nach der Pause etwas zu lösen. Doch Schwabach ließ sich nicht abschütteln – und ging sogar nach einem 12:0-Punkte-Lauf mit 51:45 in Fürhrung. Lorenz Conrotto hielt ihr Team zu diesem Zeitpunkt mit dem vierten verwandelten Dreier zum 48:51 im Spiel.

Im letzten Viertel sorgte Romy Brück dann mit fünf Punkten in Folge zum 53:51 für die endgültige Wende – und die Diamonds durften nach einer hektischen Schlussphase letztlich jubeln.



Foto: Georg Groß



Am kommenden Wochenende sind die Diamonds zu Gast beim ASC Theresianum Mainz. Das Spiel beim Tabellennachbarn beginnt ab 17 Uhr und ist über die Social Media Kanäle des ASC Mainz live mitzuverfolgen.


#startshining

52 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Facebook
  • Instagram

©2021 by diamonds-basketball.