Suche
  • DIAMOND

Diamonds verlieren Overtime-Drama gegen Weiterstadt


Wieder nichts Zählbares bei rumgekommen. Leider war das die Erkenntnis nach der letzten Heimniederlage gegen die SG Weiterstadt. Nachdem man im Hinspiel mit 3 Punkten verlor, steht nun eine Niederlage in Verlängerung auf dem Negativkonto der Diamonds.

Dabei begann alles so gut. Schnell konnte man den Gästen aufzeigen, wer in Dillingen die Hausdamen sind. Die bis dato beste Halbzeit der Bundesligasaison verhalf den Diamonds zu einer komfortablen Halbzeitführung. Spielerisch und mannschaftlich funktionierte alles, was man sich vorgenommen hatte. Dem Gefühl nach hätte man schon mit 25 Punkten führen müssen. Denn während Weiterstadt mit Abstimmungsproblemen haderte, lief bei den Diamonds alles. Alles – bis auf – die TREFFERQUOTE. Deswegen führte man eben zur Halbzeit nicht schon mit 25, sondern nur mit zwölf Punkten.

Doch genauso wie man in die Halbzeitpause ging, kam man auch wieder aus der Kabine heraus. Eine hervorragende Energie in der Verteidigung und tolle Ballbewegung im Angriff ließen den Vorsprung im dritten Viertel auf 17 Punkte wachsen.

Doch die Angst vor dem Gewinnen scheint groß zu sein. Weiterstadt erhöhte den Druck und konnte jetzt auch aus der Ferne erfolgreich sein. Das Reboundduell, das man drei Viertel lang beherrschte, begann man zu verlieren. Alte Fehler schlichen sich ein und zuvor ungenutzte Chancen rächten sich. Weiterstadt knabberte nach und nach den Vorsprung ab und konnte dann zum Ende des Spiels noch eine Verlängerung erzwingen. Das foulbedingte Ausscheiden der beiden Leistungsträgerinnen Myrielle Platte und Wendion Bibbins trug nicht gerade zu einem positiven Spielverlauf bei. Am Ende fehlte einfach die Kraft und Abgezocktheit.

Als Fazit halten wir fest: Eine tolle Mannschaftsleistung, die leider unbelohnt blieb. FÜNF! Spielerinnen punkteten zweistellig. Darunter avancierte die 16-jährige Romy Brück zum Topscorer mit zwölf Zählern. 24/82 aus dem Feld ist einfach leider zu wenig, auch wenn man noch so gut spielt.

Abschließend noch gute Besserungswünsche an Melissa Kolb, die während des Spiels umknickte und sich am Sprungelenk verletzte.

Nächste Woche geht’s zum Tabellenprimus nach Bamberg. Als klarer Außenseiter hat man nichts zu verlieren. Vielleicht hilft das ja sorgenfrei den Ball in den Korb werfen zu können.

#startshining

0 Ansichten

©2019 by diamonds-basketball.